Eine mobile App, wie sie sein sollte (Fortsetzung)

Mar 17
2017

Ganz offensichtlich waren auch andere Leute der gleichen Ansicht, was die Viadi-App betrifft :-).

https://www.ubique.ch/blog/SBB/

Sie ist nun Teil der offiziellen SBB App geworden und hat damit ein breites Publikum erreicht.

Wenn es wirklich auf Geschwindigkeit ankommt, bleibe ich zwar immer noch lieber bei der ursprünglichen Viadi App. Weshalb? Ganz einfach: Es braucht einen Tap weniger, den ich in der SBB App verschwenden muss, um zum Viadi-Mechanismus zu kommen.

Und ein Tap zählt im mobilen Kontext!

Eine Mobile App genau so, wie sie sein soll: Viadi

Mar 11
2015

Ob eine Lösung für Mobilgeräte gut ist, hängt von einigen wenigen Faktoren ab:

  •  Fokussierung: Der Anwendungsfall, für welchen die Applikation gemacht ist, muss messerscharf umrissen sein.
  • Beschränkung: Die wichtigsten Abläufe sollen optimal unterstützt werden. Die 80-20 Regel ist hier das Mass aller Dinge (oft reicht sogar auch 70-30). All die komplizierten Spezialfälle, die nur selten gebraucht werden, werden nicht unterstützt.
  • Nutzung der Gerätespezifika: Mobilgeräte haben Stärken, die eine App unbedingt nutzen muss. In erster Linie sind das die offensichtlichen Möglichkeiten der Nutzung von Geolocation, Kamera oder Mikrofon, sowie die Verknüpfung mit Kalender und Kontakten. Daneben ist es aber auch entscheidend, die Bedienung auf die Interaktion via Touchscreen auszurichten. Damit wird eine Applikation viel direkter, unmittelbarer und intuitiver spür- und benutzbar.
  • Perfektionierung: Innerhalb diesea klar definierten Scopes muss die App dann perfektioniert werden. Das beginnt bei der Benutzerinteraktion, indem jeder überflüssige “Tap” eliminiert wird und geht bis zur grafischen Gestaltung, die für den Gesamteindruck entscheidend ist.

Soweit die Theorie. Nun möchte ich das am praktischen Beispiel aufzeigen.

Die Aufgabe heisst: Gestalte eine Fahrplan-Applikation für den öV auf dem Mobilgerät.

 


 

Lösung 1: Die mobile Website der SBB

 

Ich bin zwar in der Lage, für meinen Heimweg aus dem Geschäft bis zur gewünschten Haltestelle vor der Kita eine entsprechende Verbindung herauszufinden, aber es ist harzig. Ich muss auf der Tastatur tippen, bis ich den vollen Namen der entsprechenden Haltestelle eingetippt habe. Keine Vorschläge, keine Nutzung des eigenen Standorts. Das Resultat ist zwar ok, aber der Weg dahin ist unerfreulich.

Foto 10.03.15 21 16 35