Auf dem Weg zu einem Skript…

Oct 07
2009

Seit einigen Jahren bin ich an der Hochschule für Technik in Rapperswil im Nachdiplomstudium bzw. MasterUpgrade Program bzw. Master of Advanced Studies Studiengang tätig. Ich habe dort ein Modul “Software Testing”, das ich unterrichte.

Das Highlight dieses Moduls sind die praktischen Übungen zu verschiedenen Themenbereichen (Test First im Bereich Unit Testing, Einsatz von dynamischen Mock Objekten, Systemtesting mit Fitnesse, Web Testing, Performance Testing, …) die in einer ausgeklügelten Übungsumgebung ausgeführt werden.

Das Sorgenkind dieser Vorlesungen sind die Slides bzw. das Skript dazu. Nachdem ich mich wieder einmal eingehender mit der Präsentationsthematik auseinandergesetzt habe, bin ich mit der Art, wie ich die Vorlesung gestalte und die Slides und das Handout einsetze einfach nicht mehr zufrieden. Ein Rhetorikworkshop mit Ralf Westphal und die Vertiefung in den Approach von presentation zen habe ich mich nun entschieden, Schritt für Schritt Teile aus dem Modul (im Ganzen 20 Lektionen) zu überarbeiten.

Als Resultat davon soll ein Skript entstehen, das die Inhalte in einer Form darlegt, die für sich allein stehen und z.B. als Vorbereitung für die Prüfung dienen kann. Damit erkaufe ich mir dann die Freiheit, in den Lektionen ganz neue Wege in der Wahl meiner Schwerpunkte und der Gestaltung der Slides auszuprobieren.

Die Erstellung dieses Skripts werde ich hier in diesem Blog Schritt für Schritt dokumentieren. Davon verspreche ich mir 1. dass mein Geschreibe von allem Anfang an adressatenbezogen ist und nicht im luftleeren Raum hängt und 2. dass ich durch allfällige Fragen und Rückmeldungen schon früh feststellen kann, wo die Schwachpunkte in meiner Argumentation liegen.

In diesem Sinne erlaube ich mir, diese Skript-Fragmente hier in den folgenden Posts zu publizieren. Vielen Dank für Inputs, Fragen, Anregungen!

Leave a Reply

Categories